Zeitenwende nach der TKG-Novelle


Die Novelle des Telekommunikationsgesetzes wurde am 22. April 2021 in 2./3. Lesung vom Bundestag beschlossen. Die Zustimmung des Bundesrates erfolgte am 7. Mai. Das Gesetz tritt am 1. Dezember 2021 in Kraft. Damit hat das jahrelange Ringen um die Neuausrichtung der TV- und Internetversorgung für Millionen Mieterinnen und Mieter ein Ende gefunden.

 

Nachdem sich Wohnungswirtschaft und Kabelnetzbetreiber von dem ersten Schock erholt haben, beginnt nun die Suche nach praktikablen Lösungen. Die sind komplex, aber machbar.

 

Das Erdbeben kam mit Ansage. Der globale Trend zur Deregulierung sogenannter „natürlicher Monopole“ (Strom, Gas, Eisenbahn, Telekommunikation) dehnte sich – wie so häufig – über eine Rahmenverordnung der Brüsseler EU-Kommission auch nach Deutschland aus. Ähnlich wie bei den leitungsgebundenen Energieträgern und der Schiene war es also nur eine Frage der Zeit, wann das etablierte und wohl auch bewährte System der Koaxialnetz-basierten Signalversorgung in der gewerblichen Wohnungswirtschaft erschüttert werden würde.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel "Zeitenwende nach der TKG-Novelle", der in "wohnen - Zeitschrift der Wohnungswirtschaft Bayern", 4/2021 veröffentlicht wurde.

 

 

Ansprechpartner

Visitenkarte Manfred Neuhöfer

Manfred Neuhöfer

Manfred Neuhöfer
mneuhoefer@f-und-b.de
(0 21 37) 9 37 91 31

 

Wilh.-Lehmbruck-Str. 6
41470 Neuss

Zurück zur Übersicht