Marktstudie "Möblierte Wohnungen"


F+B beobachtet seit einigen Jahren das Marktsegment der möblierten Wohnungen. Die Ergebnisse hinsichtlich Dynamik und investiver Bedeutung an einigen Standorten sind erstaunlich, eine erste Studie dazu erschien im Juli 2019. Die Neuauflage 2021 beruht auf dem Datenstand Q1-2021. Auch vor dem Hintergrund möglicher Marktverschiebungen im ersten Jahr der Corona-Pandemie wurde der Markt für möblierte Wohnungen analysiert.

Vorteile

  • Grundlage für Machbarkeits- und Strategiestudien
  • Evaluation der eigenen Marktposition
  • Aufzeigen von zunehmenden Ertragschancen in Zeiten wachsender Mietregulierung

Diese Fragen werden in der Studie beleuchtet:

  • Wie entwickelt sich das Angebotsvolumen des möblierten Wohnraums absolut und im Vergleich zum unmöblierten Wohnraum?
  • Wie verhält sich die Preisentwicklung möblierter Wohnungsvermietungen absolut und im Vergleich zur unmöblierten Vermietung?
  • Welche Charakteristika lassen sich bei der Struktur des möblierten Wohnraums feststellen?
  • Wie unterscheidet sich die Entwicklung innerhalb der acht größten deutschen Städte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Stuttgart und Leipzig?

 

Produkthighlights

Das Segment des möblierten Wohnens genoss jahrelang ein Nischendasein. Ursprünglich für Monteure oder Studierende gedacht, hat es in den letzten Jahren zunehmend sowohl an Beachtung wie auch an empirischer Bedeutung gefunden. Die drei wichtigsten Ergebnisse der Studie 2021:

  • Zwischen 2006 und 2020 verteuerten sich die Marktmieten für möblierte Wohnungen um 78,2%, während die Preise für unmöblierte Wohnungen nur um 30,6% zulegten.
  • Trotz einer Stagnation des Angebotsvolumens für möblierte Wohnungen nahm der Anteil der möblierten Wohnungen am Gesamtmarkt seit 2015 deutlich und relativ zu: Ausgehend von 8,3% in 2014 stieg der Anteil 2020 auf 18,3%. In den Top 8-Standorten sind die Anteile noch deutlich höher
  • Die Auswertungen für das erste Quartal 2021 zeigen, dass von einem weiteren Anstieg der Anteile möblierter Wohnungen auszugehen ist – bei allerdings verlangsamtem Mietwachstum

DATENGRUNDLAGE

F+B wertet seit Jahren regelmäßig für den F+B-Marktmietenmonitor und den F+B-Wohn-Index deutschlandweit alle Neuvermietungsangebote für Wohn- und Gewerbe-Immobilien aus, die öffentlich angeboten werden, und veredelt die Daten nach hohen Qualitätsmaßstäben. Derzeit liegen in der Objektdatei der Mietobjekte Daten über die Neuvermietungsmieten von rund 15 Millionen Wohnungen seit 2004 vor. Die Daten über Preise und Mieten werden einer umfassenden Qualitätskontrolle unterzogen.

Alleinstellungsmerkmal ist die regionale Zuordnung auf Grundlage einer eigenen F+B-Geokodierung, der Bezug auf das aktuelle amtliche Regionalraster, sodass eine rückwirkende Auswertung möglich ist, die Identifikation von Mehrfachangeboten, die sorgfältige teilmarktbezogene Bereinigung von Ausreißern etc.). Die Auswertung erfolgt differenziert nach Objektart, Baualter, Fläche, Ausstattung und nach räumlichen Teilmärkten. Eine Aktualisierung erfolgt vierteljährlich.

Die Daten bilden auch die Grundlage für den F+B Marktmonitor, mit welchem die aktuellen Marktmieten deutschlandweit auf der Ebene der Gemeinden und der Postleitzahlbereiche differenziert aufbereitet werden, zum Beispiel im Rahmen von Zielmieten- und Benchmark-Studien, für die Immobilienbewertung, die Wertüberprüfung und für das Risikomanagement.


METHODIK

Bei der aktuellen Marktstudie zur Bedeutung möblierter Wohnungen handelt es sich um eine empirische Analyse aller seit 2005 öffentlich angebotenen Wohnungen ohne und mit Möblierung. Grundlage ist eine der größten Marktdatenbanken, die in Deutschland verfügbar ist und welche Aussagen erlaubt über das Angebotsvolumen, die Mieten und über die Preise für alle Objektkategorien von Immobilien.

Für die Auswertung wurden die angebotenen Wohnungen nach ihrer Marktmiete und den Objektmerkmalen differenziert gegenübergestellt und ausgewertet, also nach Größe, Baualter und Ausstattung.

Wegen der besonderen Marktbedeutung in den Großstädten und Metropolen konzentriert sich die Analyse auf die Gesamtentwicklung in Deutschland und die Situation in den 7 deutschen Metropolen und (in dieser Studie neu) die Stadt Leipzig.

Die Auswertung erstreckt sich auf die Situation des Gesamtjahres 2020 und des ersten Quartals 2021 (und erfasst damit die Effekte der Corona-Pandemie) als Querschnittsanalyse, ermöglicht durch den Bezug auf die Marktsituation in den letzten 15 Jahren aber auch eine Zeitreihenbetrachtung, also eine Dokumentation der enorm wachsenden Marktbedeutung möblierter Wohnungen im Gesamtmarkt insbesondere der Großstädte.

Produktumfeld

Die Studie „möblierte Wohnungen“ reiht sich in die Familie der Segment-Studien ein, bei der wir z.B. Bauträgerreporten oder Studien zu Eigentumswohnungen für große Städte erstellt haben.

F+B unterstützt Sie auch mit individuellen Standort- und Marktanalysen zu Qualitäten und Entwicklungspotenziale von Standorten, aber auch dessen Risiken.

Sprechen Sie uns bei spezifischem Interesse gerne direkt an!

Ansprechpartner

Visitenkarte Dr. Bernd Leutner

Dr. Benrd Leutner

Dr. Bernd Leutner
bleutner@f-und-b.de
(0 40) 28 08 10-0

Zurück zur Übersicht