Emre Kiraz betreut Orientmieter-Workshop


Nach mehr als 40 Workshops „Umgang mit Mietern aus dem Orient“ in ganz Deutschland und Luxemburg hat sich F+B entschlossen, für Berlin und die Neuen Länder nach einer personellen Verstärkung zu suchen. Emre Kiraz, türkischstämmiger Unternehmensberater aus Berlin, wird ab sofort in dieser Region das überaus erfolgreiche Workshop-Format für F+B umsetzen. Mit ihm haben wir Jemanden gefunden, der auf eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung zurückblickt und der entsprechend das bisherige Qualitätsniveau des „Workshop-Erfinders“ Manfred Neuhöfer auch sicherstellen wird. Lernen Sie Herrn Kiraz hier in einem Kurz-Interview kennen.

 

Welche beruflichen Erfahrungen bringen Sie mit?

Emre Kiraz: Nach dem Studium der Politik- und Rechtswissenschaften in Berlin, Istanbul und Hamburg arbeitete ich mehrere Jahre in renommierten Managementberatungs-Unternehmen. 1998 gründete ich die führende Unternehmensberatung EKCON in Karlsruhe für den deutsch-türkischem Wirtschaftsraum, an der ich immer noch beteiligt bin.

 

Seit über zwei Jahrzehnten bin ich als ausgewiesener Marketing- & Vertriebsexperte im deutsch-türkischen Wirtschaftsraum beratend und operativ von Berlin aus tätig. Viele der größeren Projekte für die türkischen Verbraucher und Anleger in Deutschland habe ich konzeptionell vorbereitet und umgesetzt. Ich gehöre zu den ersten Beratern in Deutschland, die auch größere Unternehmen in Fragen von Diversity-Management unterstützt haben.

 

Hatten Sie schon einmal Berührungspunkte mit der Wohnungswirtschaft?

Emre Kiraz: Ich unterstützte als Unternehmensberater in den letzten Jahren mit großer Leidenschaft auch Immobilienunternehmen, Investoren und Anleger bei der Strukturierung und Optimierung Ihres Immobilienvermögens, bei der Entwicklung und Umsetzung von Objekt- und Portfoliostrategien sowie im Rahmen von Transaktionsgeschäften. Das waren insbesondere große türkische Investoren in Deutschland. Ich genieße das Vertrauen als unabhängiger und professioneller Berater, der über eine hohe interkulturelle Kompetenz verfügt.

 

Was ist die größte Herausforderung bei diesem Format?

Emre Kiraz: Dieses Workshop-Format ist in diesem Umfang und dieser Qualität genau auf die Bedürfnisse der Wohnungswirtschaft ausgerichtet. Aufgrund der schnellen rechtlichen Änderungen in diesem Bereich ist die zeitnahe Aktualisierung des Inhalts sehr wichtig, die von Herrn Neuhöfer sichergestellt wird. Es geht jetzt in der Akquisition darum, die Immobilienwirtschaft in Berlin und in den Neuen Ländern davon zu überzeugen, dass angesichts des bevorstehenden Nachzugs von zehntausenden Flüchtlingsfamilien ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit direktem Kontakt zu dieser Klientel fit gemacht werden müssen, um in der Vermietung und der Bewirtschaftung einen guten Job zu machen.

 

Jeder Workshop lebt auch von persönlichen Akzenten, die der Referent setzt. Was wird ihre individuelle Nuance sein?

Emre Kiraz: Mein persönlicher, kultureller Hintergrund und die große Wertschätzung für unsere demokratischen Standards wird mir als Referent eine hohe Glaubwürdigkeit geben. Diese Erfahrungen werde ich versuchen, auch in die Weiterentwicklung dieses Workshops einzubringen.

 

Warum bleibt das Thema der ehemaligen Flüchtlinge, die nun auf den Normalwohnungsmarkt drängen, weiterhin aktuell?

Emre Kiraz: Ob wir wollen, oder nicht, wird die Migration nach Deutschland in den kommenden Jahren noch zunehmen. Schon jetzt leben hier rund 17 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, die ein wenig anders ticken als der „Deutsche“. Davon sind rund fünf Millionen aus den islamischen Ländern zu uns gekommen, die sehr religiös geprägt sind. Religion hat aus Sicht von diesen Menschen eine höhere Bedeutung als das Rechtssystem bei uns. Genau das ist die gesellschaftliche Herausforderung, die es zu meistern gilt. Es geht jetzt darum, die Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren, und das kann nur gelingen, wenn auch die hiesigen Spielregeln verständlich und verbindlich für alle erläutert werden. Diese Aufgabe muss insbesondere die gewerblich-professionelle Wohnungswirtschaft bezogen auf das Wohnen bewältigen. Dafür benötigt sie eine sehr hohe interkulturelle und ausländerrechtliche Kompetenz. Diese Kompetenz zur verstärken, ist unser Ziel.

 

Erfahren Sie hier mehr zum Workshopangebot "Orientmieter".

Laden Sie sich den Produktflyer "Umgang mit Mietern aus dem Orient" als PDF herunter.

 

 

Ansprechpartner

Visitenkarte Manfred Neuhöfer

Manfred Neuhöfer

Manfred Neuhöfer
mneuhoefer@f-und-b.de
(0 21 37) 9 37 91 31

 

Wilh.-Lehmbruck-Str. 6
41470 Neuss

Zurück zur Übersicht